one.com Test

by One.com Group ABletztes Update 16. Oktober 2020
3.5/5
ab0,96
Layer 1
Kostenlose Testphase

One.com Vorteile und Nachteile

RESULTS Score

3.5/5
Soraya Segni

getestet von

Soraya Segni

Vorteile

für Anfänger geeignet
gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
kostenlose Testphase möglich
Serverstandort in der EU

Nachteile

Blog nur über WordPress möglich
kein Telefon-Support
kaum Integrationen vorhanden

Überblick

Die Webhosting Software one.com ist ein guter Allrounder mit Sitz in der EU und bietet neben einem Website-Baukasten auch die Möglichkeit, einen Onlineshop zu erstellen. Insbesondere in den letzten Jahren hat die Software mehr und mehr Anerkennung erhalten und wurde einige Male als führendes Tool in diesem Bereich ausgezeichnet. one.com verfolgt das Ziel, sowohl Anfängern als auch professionellen Nutzern oder Unternehmen mit eigenen Entwicklern ein starkes und benutzerfreundliches Produkt zu bieten. Diese Software ist eine gute Lösung für Nutzer, die bequem alles aus einer Hand erwerben wollen.

Alles aus einer Hand.

Das Preismodell ist verglichen mit der Konkurrenz etwas speziell, da es hauptsächlich nach benötigtem Speicher berechnet wird. Außerdem interessant: Die one.com Server werden mit Ökostrom aus Windkraftwerken betrieben. In diesem one.com-Test haben unsere Software-Experten unter anderem die Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen sowie die verschiedenen Preismodelle geprüft.

One.com Test Mobile App

Was ist one.com?

Das Unternehmen one.com wurde im Jahr 2002 ursprünglich unter dem Namen B-one gegründet. Seit der Gründung wächst das Unternehmen stetig weiter und verzeichnet mittlerweile über 1,5 Millionen Kunden in 149 verschiedenen Ländern. Heute ist one.com eines der führenden Unternehmen in Europa im Bereich Webhosting Service und Website-Baukasten. Die Firma verfügt über registrierte Gesellschaften in Schweden, Dänemark, Indien, Philippinen und Dubai. Die verschiedenen Standorte haben das Ziel, auf den unterschiedlichen Märkten jeweils die besten Bedingungen bieten zu können.

Daten und Fakten

Mitarbeiter400
Kunden weltweit1500000
Gründung2002
GründerJacob Jensen
HauptsitzCopenhagen, Denmark
CEOJacob Jensen

Homepage-Baukasten one.com: Funktionen

Der Website-Baukasten von one.com bietet alles aus einer Hand: Webseite, Hosting, Blog und Onlineshop. Die Funktionen sorgen dafür, dass der Nutzer mit einem guten Allround-Paket versorgt ist. Auch wenn der Fokus eher auf der Website-Erstellung liegt, ist ein Onlineshop möglich und bietet ausreichende Features. Einen kleinen Nachteil hat diese Software jedoch: Der Blog wird separat gehostet.

Webdesign-Software

Der Fokus liegt auf der Webseitenerstellung, weshalb one.com in diesem Bereich gut aufgestellt ist und über viele Funktionen verfügt. Die einzelnen Funktionen sind insgesamt sehr gut und erlauben die Erstellung einer Webseite von Anfängern und professionellen Nutzern bzw. Unternehmen mit eigenen Entwicklern gleichermaßen.

Webhosting

one.com bietet komplettes E-Mail- und Webhosting in verschiedenen Webhosting-Tarifen  an. Diese Hosting-Tarife unterscheiden sich je nach Bedarf. Die Webseiten sind alle mit SSL-Zertifikaten abgesichert. Es werden regelmäßige Back-ups zur Datensicherung durchgeführt. Von one.com gehostete Webseiten zeichnen sich durch schnelle Ladezeiten und eine optimale Leistung aus. Jedes Hosting-Paket beinhaltet auch Subdomains.

WYSIWYG-Editor

one.com verfügt über einen WYSIWYG-Editor, der sehr leicht zu bedienen ist und insbesondere Anfängern dabei hilft, sich das Endergebnis schon während der Bearbeitung besser vorzustellen. Der WYSIWYG-Editor ist besonders nützlich für Benutzer ohne HTML- oder CSS-Kenntnisse. Sollten jedoch Programmierkenntnisse vorhanden sein, ist die flexible Personalisierung kein Problem.

Die Erstellung von Landingpages ist generell möglich. Dies geht jedoch nur über das Anlegen einer normalen Seite. Auf dem one.com Blog finden sich Tipps und Tricks zum Thema Landingpage. Bei der direkten Landingpage-Erstellung ist der Nutzer jedoch auf sich selbst gestellt.

SEO Tools

One.com kooperiert mit dem SEO Tool marketgoo trägt. Dieses Tool ist ideal für Einsteiger und kleine Unternehmen, die sich im Bereich SEO noch nicht so gut auskennen. Das Tool bewertet die eigene Seite mit einer SEO-Bewertung, bei der unter anderem der Traffic und die Hauptkeywords erfasst werden. Der Bericht beinhaltet außerdem noch Informationen zum Thema mobile Optimierung, Ladezeiten und Backlinks.  Ein SEO Report ist kostenfrei, danach fällt eine kleine Extragebühr für die Nutzung von marketgoo an.

Formular-Editor

Formulare können direkt in der Software erstellt werden. Die Formularerstellung ist mit wenigen Klicks möglich. Die einzelnen Felder sind anpassbar, weshalb neben Kontaktformularen auch andere Formulare erstellt werden können. Hilfestellung gibt es allerdings nur bei der Erstellung von Kontaktformularen.

Die Content Management Features von one.com sind relativ einfach und eingeschränkt. Für viele Nutzer mag dies womöglich schon absolut ausreichend sein. Gerade für umfangreiche Webseiten sind die Funktionen jedoch recht simpel. Hierfür bietet one.com eine Lösung: Innerhalb von one.com kann WordPress als Content Management System genutzt werden.

Blog Software

Die Blog-Erstellung ist grundsätzlich möglich, wird aber nicht direkt von und auf one.com durchgeführt. Auf dem one.com Dashboard kann der Nutzer unter dem Menüpunkt “WordPress” einen Blog auf der Webseite installieren. Hier wird auch ausgewählt, ob der Blog auf der normalen Webseite oder unter der Subdomain blog.webseite.com laufen soll. 

Das Software-eigene Tool one.com Statistik bietet die Möglichkeit, die Website-Statistik zu analysieren. Es zeigt nützliche Informationen zum Thema Website-Besucher, Verweildauer auf der Seite, Herkunft des Besuchers und genutzter Browser. Die Statistiken lassen sich täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich oder zwischen beliebigen Daten filtern und anzeigen. Das Diagramm visualisiert die Daten noch einmal. Für weiterführende Statistiken sollte lieber auf Google Analytics zurückgegriffen werden.

Shop Software

E-Commerce-Funktionen sind nur im entsprechenden Preismodell vorhanden. Der Onlineshop von one.com enthält - genau wie die Websites - eine SSL-Verschlüsselung. Es stehen zahlreiche Vorlagen zur Verfügung, die alle responsive sind. Der Onlineshop kann ebenfalls vorab kostenlos getestet werden.

one.com bietet Promotion Management nur in Form von Gutscheincodes an, die beliebig generiert werden können. Eine gewisse Flexibilität ist daher definitiv gegeben. Leider gibt es keine Informationen, ob auch ein Rabatt mit Prozent- oder Eurobeträgen möglich ist. 

Das Produktmanagement ist für die meisten Nutzer wahrscheinlich völlig ausreichend. Produkte können mit Produktbildern, Produkttexten und individuellen Preisen versehen werden. Es besteht außerdem die Option, bis zu 60 verschiedene Produktvarianten zu hinterlegen und somit verschiedene Modelle, Farben oder Größen abzudecken.

Das Inventurmanagement beinhaltet eine Auflistung des eigenen Bestands. Darüber hinaus steht es dem Nutzer frei, sich bei niedrigen Lagerbeständen automatisch per E-Mail darüber informieren zu lassen.

Das one.com-Bestellmanagement beinhaltet unter anderem das Angebot von verschiedenen Versandmöglichkeiten, die vom Versandziel, dem Produktgewicht und der Quantität abhängen. Weiterhin können Kunden direkt per E-Mail aus der Software heraus über den Bestellstatus informiert werden. Voll- und Teilerstattungen sind ebenfalls direkt aus dem Tool heraus zu managen.

Zahlungen sind bei one.com Onlineshops mit PayPal, Stripe, gängige Kredit- und Debitkarten, Giropay, Sofortüberweisung, Bancontact, Banküberweisung sowie Barzahlung möglich. Die Zahlungsabwicklungs-Software beinhaltet außerdem einen Steuerrechner, der automatisch Umsatzsteuersätze und Ausnahmen auf der Grundlage von aktuellen EU-Verordnungen berechnet.

One.com Preise

Layer 1
Kostenlose Testphase

one.com existiert derzeit in fünf verschiedenen Preismodellen: Beginner, Entdecker, Enthusiast, Experte und Guru. Die Abrechnung der verschiedenen Pakete erfolgt pro Monat. Die Tarife sind vergleichsweise günstig und bieten trotzdem einen guten Funktionsumfang. Das Starter Paket “Beginner” kostet lediglich 96 Cent pro Monat. Erwähnenswert ist, dass die dargestellten Preise nur im ersten Jahr gelten und anschließend ungefähr doppelt so hoch sind. Damit befindet sich one.com dann auch wieder im Mittelfeld was die Preise betrifft. Eine kostenlose Version gibt es nicht, jedoch sind alle Versionen 14 Tage kostenlos testbar.

Für diesen one.com-Test wurden die aufgelisteten Funktionen der Tarife teilweise vereinfacht. Auf der Pricing-Seite von one.com gibt es die komplette Übersicht.

Expert

ab 6,81/Monat

500 GB
750 E-Mail-Konten mit Premiumfunktionen
Homepage-Baukasten
alle Premiumfunktionen für WordPress
erweiterte Sicherheitsfunktionen
7 Webseiten

Enthusiast

ab 4,86/Monat

200 GB
500 E-Mail-Konten
Homepage-Baukasten
1-Klick WordPress
5 Webseiten

Beginner

ab 0,96/Monat

50 GB
100 E-Mail-Konten
Homaepage-Baukasten

Guru

ab 8,76/Monat

750 GB
1.000 E-Mail-Konten mit Premiumfunktionen
Homepage-Baukasten
alle Premiumfunktionen für WordPress
erweiterte Sicherheitsfunktionen
gratis Zusatzprodukte für Marketing und Sicherheit
10 Webseiten

Entdecker

ab 2,91/Monat

100 GB
200 E-Mail-Konten
Homepage-Baukasten
1-Klick WordPress

One.com Sicherheit und Datenschutz

one.com ist in den Bereichen Sicherheit und Datenschutz sehr gut aufgestellt. Alle Webseiten sind automatisch und kostenfrei mit einem SSL-Zertifikat ausgestattet. Dieses gewährleistet den verschlüsselten Besuch der Website. Ebenfalls standardmäßig in allen Preismodellen enthalten sind die täglichen Back-ups, die den Nutzer vor Datenverlusten bei Hackerangriffen oder einer Sicherheitslücke schützen sollen. Die Verhinderung von Cyber-Angriffen ist außerdem durch Malware-Prüfsysteme und 24/7 Überwachung der Server gewährleistet. Für WordPress Nutzer steht außerdem per 1-Klick-Installation die Website-Diagnostik bereit, die ebenfalls über potenzielle Gefahren informiert. 

In den Datenschutzbestimmungen stellt one.com transparent die aktuellsten Bestimmungen dar. Insgesamt handelt das Unternehmen für EU-Kunden DSGVO-konform. Serverstandorte befinden sich in Dänemark und somit innerhalb der EU.

One.com Integrationen

Die Integrationen und Apps dieses Homepage-Baukastens fallen leider sehr spärlich aus. Die einzige Integration ist die WordPress-Integration. Diese Integration erlaubt automatisch die Nutzung aller WordPress Plugins, was den Funktionsumfang wiederum etwas erhöht. Jedoch ist der Nutzer darauf angewiesen, die WordPress-Integration zu nutzen, um Zugang zu anderen Funktionen zu erhalten.

    Interface

    Das Interface von one.com erscheint ganz nach dem Motto des Website Builders: Einfach und für Jedermann nutzbar. Der WYSIWYG-Editor macht die Bearbeitung kinderleicht. Zum Teil ist das Interface mit einem Drag&Drop-System ausgestattet, was die Nutzung noch einmal intuitiver macht und erleichtert. Die Funktionen sind leicht zu finden und übersichtlich angeordnet. Für Anfänger muss keine größere Einarbeitungszeit berechnet werden. Lediglich die Nutzung der 1-Klick-WordPress-Integration erfordert WordPress-Kenntnisse. Hier ist das Interface schwieriger zu navigieren und erfordert etwas Einarbeitungszeit.

    Mobile App

    Eine mobile App von one.com direkt gibt es nicht. Es steht jedoch die One Photo App im App Store für iOS- und Android-Nutzer bereit, über die auch die Galerie auf one.com betrieben wird. Hier können Nutzer Bilder speichern, die später auf der Webseite genutzt werden können.

    Hilfe und Support

    Der Hilfebereich ist sehr umfangreich. Das Help Center umfasst alle wichtigen Themen rund um die Software. Die Antworten auf alle Fragen sind in neun verschiedene Kategorien sortiert, damit sich der Nutzer schnell und einfach zurechtfindet. Der Hilfebereich ist außerdem mit einer Suchfunktion ausgestattet, wo der Nutzer mit Hilfe von Schlagwörtern die richtige Antwort finden kann. Unter der Suchfunktion befinden sich häufig gesuchte Schlagwörter, um dem Nutzer etwas Hilfestellung bei der Suche zu geben.

    Kunden-Support findet leider lediglich schriftlich statt. Ein telefonischer Support steht nicht zur Verfügung. Das ist besonders für umfangreiche Probleme ein Nachteil, da der schriftliche Austausch sich je nach Problem durchaus in die Länge ziehen kann. Neben einem Live Chat Support kann der Kunden-Support per E-Mail erreicht werden.

    One.com Alternativen

    one.com ist nicht der richtige Anbieter? Alternativen sind zum Beispiel:

    Fazit

    one.com ist ein Website-Baukasten, der neben der Website-Erstellung auch Webhosting und die Erstellung eines Blogs und eines Onlineshops anbietet. Während die Funktionen für die Webseitenerstellung insgesamt als gut zu bewerten sind, entsteht der wahre Funktionsumfang erst durch die 1-Klick-WordPress-Integration. Als einzige Integration macht nur WordPress es möglich, weitere Plugins zu nutzen. Auch die Blog-Erstellung kann ausschließlich über WordPress erfolgen. Der Nutzer fragt sich vielleicht, inwiefern sich die Nutzung von one.com wirklich lohnt oder ob direkt auf WordPress zurückgegriffen werden sollte.

    Im Punkt Sicherheit und Datenschutz kann one.com überzeugen. Mit Serverstandorten in der EU und DSGVO-Konformität sind die Nutzer auf der sicheren Seite. Auch der Kunden-Support ist insgesamt ausreichend, auch wenn leider kein Telefon-Support zur Verfügung steht.

    FAQ

    one.com ist ein Homepage-Baukasten, bei dem der Nutzer alles aus einer Hand erwerben kann. So sind neben dem Website-Baukasten auch das Webhosting, Domains, ein Blog und ein Onlineshop möglich. Besonders für Anfänger ist das Tool praktisch, weil sie sich auf eine Software verlassen können.
    one.com ist ein vergleichsweise günstiger Anbieter mit Preisen zwischen 0,96 € und 8,76 € im Monat. Es stehen insgesamt fünf verschiedene Preismodelle zur Verfügung: Beginner, Entdecker, Enthusiast, Experte und Guru. Vorsicht: Der günstige Preis gilt nur im ersten Jahr. Anschließend sind die Preise etwa doppelt so hoch, womit sie immer noch im Mittelfeld liegen und absolut erschwinglich sind.
    one.com funktioniert mit einem WYSIWYG-Editor, über den die aktuellen Anpassungen sofort sichtbar werden. Auch das Drag&Drop-System ist sehr nützlich und ermöglicht besonders für Anfänger eine intuitive Nutzung.