Mailchimp Test

by The Rocket Science Group, LLCletztes Update 20. November 2020
4.5/5
ab$0 monatlich

Mailchimp Vorteile und Nachteile

RESULTS Score

4.5/5
Soraya Segni

getestet von

Soraya Segni

Vorteile

sehr gutes E-Mail Marketing
All-In-One Marketing-Plattform
gute Marketing Automation
angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis
sehr gute mobile App

Nachteile

Software derzeit nicht komplett in deutscher Sprache verfügbar
Kundenservice nur auf Englisch
eingeschränkte Sales- und Kundenservice-Funktionen
Serverstandort in den USA

Überblick

Mailchimp ist eine US-amerikanische Software, die sich hauptsächlich auf E-Mail Marketing und Marketing Automation fokussiert hat. Neben Transaktions-E-Mails, Customer Journeys, einem Betreffzeilen-Helfer und zahlreichen Kampagnenvorlagen existieren außerdem umfangreiche Analytics, ein nützlicher und intuitiver Editor sowie umfangreiches Zielgruppenmanagement. Hierzu gehört zum Beispiel die Zielgruppensegmentierung, Anmeldeformulare, Marketing CRM und eine intelligente Demografieprognose.

Eine Software, die sich auf E-Mail Marketing fokussiert hat.

Unternehmen, die auf der Suche nach ganzheitlichem CRM mit umfangreichen Sales Tools und Kundenservice-Funktionen sind, sind mit einer anderen Software wahrscheinlich besser bedient. Für Interessenten auf der Suche nach einer sehr (E-Mail-)Marketing-lastigen Software ist Mailchimp eine gute Software mit vielen Features.

In diesem Mailchimp-Test haben unsere Software-Experten unter anderem Funktionen rund um das E-Mail Marketing, Marketing Automation und die Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen geprüft.

Mailchimp Test

Was ist Mailchimp?

Mailchimp wurde bereits im Jahr 2001 von Ben Chestnut und Dan Kurzius gegründet und ist somit eine der ältesten CRM- bzw. E-Mail Marketing Softwares auf dem Markt. Das Unternehmen ist eine Tochterfirma der Rocket Science Group, einem Unternehmen von Ben Chestnut, Dan Kurzius und Mark Armstrong. Die Software wurde nach ihrem Maskottchen, dem Affen, benannt. Die Grafik existierte sogar vor dem Namen Mailchimp. 

Lange Zeit war Mailchimp nur ein Nebenprojekt der Gründer und brachte ihnen lediglich einige Tausend Dollar pro Monat in die Kasse. Nachdem im Jahr 2009 eine kostenlose Version ins Leben gerufen wurde, wuchs die Kundschaft innerhalb eines Jahres von 85.000 auf 450.000 Kunden an. Im Jahr 2017 konnte das Unternehmen täglich 14.000 neue Kunden generieren. 

Über die Jahre wurde Mailchimp mehrmals von namhaften Magazinen ausgezeichnet. Das Besondere an Mailchimp ist, dass sie sich bis heute komplett selbst finanziert und bisher keine Geschäftsanteile im Gegenzug für Kapital abgegeben haben. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 800 Mitarbeiter in den Headquarters in Atlanta, Georgia, sowie in Brooklyn, New York und Oakland, Kalifornien.

Daten und Fakten

Mitarbeiter800
Kunden weltweit12000000
Gründung2001
GründerBen Chestnut, Dan Kurzius
HauptsitzAtlanta, Georgia, USA
CEOBen Chestnut

Mailchimp CRM-Funktionen

Mailchimp überzeugt mit umfangreichen E-Mail Marketing Features, die das Erstellen von Kampagnen und Mailings auch für Anfänger schnell und einfach realisieren. Im Bereich Kundenservice ist Mailchimp deutlich schlechter aufgestellt, während Sales Tools überhaupt nicht vorhanden sind. Nutzer, die ihre Sales- und Kundenservice-Prozesse anderweitig umsetzen und hauptsächlich nach umfangreichen E-Mail Marketing als Ergänzung zum ganzheitlichen CRM suchen, sind mit Mailchimp gut bedient. Viele der fehlenden Grundfunktionen lassen sich per Integration ergänzen.

Kundenservice-Software

Mailchimp bietet seinen Kunden eine sogenannte Marketing CRM Software, die dafür gedacht ist, die eigene Zielgruppe besser zu verstehen und Mailchimp für das Customer Relationship Management zu nutzen. Die Funktionen sind - verglichen mit anderen Anbietern - jedoch trotzdem relativ eingeschränkt und wohl eher weniger für ganzheitliches CRM geeignet. Für Nutzer mit geringen Ansprüchen an den Kundenservice ist Mailchimp eine gute Option.

Wie schneidet andere Kundenservice-Software im Vergleich ab?

Mailchimp ermöglicht dem Nutzer, alle Kontaktdaten zu importieren, um danach sogenannte Fertigsegmente zu nutzen. Diese können vorgefertigt genutzt oder selbst erstellt werden. Die einzelnen Zielgruppen sind mit einer Filterfunktion versehen. Das sogenannte Zielgruppen-Dashboard gibt zu jedem Zeitpunkt eine Übersicht über die Eigenschaften der einzelnen Segmente und gibt Auskunft über Top-Standorte, Wachstumsquellen und Customer Lifetime Value (CLV).

E-Mail Marketing Software

Der Fokus von Mailchimp liegt auf dem E-Mail Marketing, weshalb die Features in diesem Bereich besonders gut und umfangreich sind. Kaum eine andere Software bietet E-Mail Marketing in diesem Umfang an. Neben E-Mail-Vorlagen, einem intuitiven Editor, A/B-Tests und umfangreichen Automation-Funktionen runden Statistiken und ein Formular-Editor das Angebot ab.

Wie schneidet andere E-Mail Marketing Software im Vergleich ab?

Mailchimp gibt in umfangreichen Statistiken Aufschluss über die wichtigsten Kennzahlen jeder Kampagne. In Echtzeit kann der Nutzer sehen, welche Kampagne gut performt und welche noch einmal überdacht werden sollte. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Öffnungs-, Klick- und Abbestellrate. Mailchimp bietet einen automatischen Vergleich mit anderen Nutzern aus der gleichen Branche an, damit der User seine eigene Performance besser einschätzen kann.

Mailchimp gibt in umfangreichen Statistiken Aufschluss über die wichtigsten Kennzahlen jeder Kampagne. In Echtzeit kann der Nutzer sehen, welche Kampagne gut performt und welche noch einmal überdacht werden sollte. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Öffnungs-, Klick- und Abbestellrate. Mailchimp bietet einen automatischen Vergleich mit anderen Nutzern aus der gleichen Branche an, damit der User seine eigene Performance besser einschätzen kann.

Mailchimp gibt in umfangreichen Statistiken Aufschluss über die wichtigsten Kennzahlen jeder Kampagne. In Echtzeit kann der Nutzer sehen, welche Kampagne gut performt und welche noch einmal überdacht werden sollte. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Öffnungs-, Klick- und Abbestellrate. Mailchimp bietet einen automatischen Vergleich mit anderen Nutzern aus der gleichen Branche an, damit der User seine eigene Performance besser einschätzen kann.

Mailchimp Test A/B-Tests

Formular-Editor

Mailchimp gibt in umfangreichen Statistiken Aufschluss über die wichtigsten Kennzahlen jeder Kampagne. In Echtzeit kann der Nutzer sehen, welche Kampagne gut performt und welche noch einmal überdacht werden sollte. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Öffnungs-, Klick- und Abbestellrate. Mailchimp bietet einen automatischen Vergleich mit anderen Nutzern aus der gleichen Branche an, damit der User seine eigene Performance besser einschätzen kann.

Mailchimp gibt in umfangreichen Statistiken Aufschluss über die wichtigsten Kennzahlen jeder Kampagne. In Echtzeit kann der Nutzer sehen, welche Kampagne gut performt und welche noch einmal überdacht werden sollte. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Öffnungs-, Klick- und Abbestellrate. Mailchimp bietet einen automatischen Vergleich mit anderen Nutzern aus der gleichen Branche an, damit der User seine eigene Performance besser einschätzen kann.

Mailchimp gibt in umfangreichen Statistiken Aufschluss über die wichtigsten Kennzahlen jeder Kampagne. In Echtzeit kann der Nutzer sehen, welche Kampagne gut performt und welche noch einmal überdacht werden sollte. Wichtige Kennzahlen sind zum Beispiel die Öffnungs-, Klick- und Abbestellrate. Mailchimp bietet einen automatischen Vergleich mit anderen Nutzern aus der gleichen Branche an, damit der User seine eigene Performance besser einschätzen kann.

Mailchimp Preise

Mailchimp bietet verschiedene Preismodelle in zwei Preiskategorien: Marketing Platform und Transactional E-Mail. Letzteres ist ein relativ flexibles und individuelles Preismodell. Der Nutzer zahlt für die E-Mails, die er auch wirklich versendet. Ein Rechner auf der Pricing-Seite von Mailchimp veranschaulicht diese Aufstellung für den Kunden. Der Nutzer erwirbt in diesem Modell sogenannte Blöcke, die für 25.000 E-Mails stehen. Bis 500.000 E-Mails im Monat kostet ein Block 20 $. Die Blöcke werden günstiger, je mehr E-Mails pro Monat versendet werden. Bei über 4 Millionen E-Mails pro Monat kostet ein Block nur noch 10 $, also die Hälfte. Eine dedizierte IP kann optional für 29,95 $ pro Monat hinzu erworben werden.

Die Preiskategorie Marketing Platform erscheint in einem klassischeren Preisstil, wobei auch hier die Preise von der Anzahl der Kontakte abhängen. Der Nutzer entscheidet zwischen Free, Essentials, Standard und Premium und gibt an, wie viele Kontakte vorhanden sind. Während die mittleren beiden Pricing-Pläne als niedrigste Option ein Kontaktvolumen von bis zu 500 vorgeben, ist das Premium-Modell bei bis zu 10.000 Kontakten dabei. Nutzer, die die Premium-Funktionen nutzen möchte, allerdings nur 100 Kontakte haben, müssen trotzdem das “bis zu 10.000 Kontakte”-Modell nutzen. Das kostenlose Modell ist auf 2.000 Kontakte beschränkt.

Für diesen Mailchimp-Test wurden die aufgelisteten Funktionen der Tarife teilweise vereinfacht. Auf der Pricing-Seite von Mailchimp gibt es die komplette Übersicht.

Free

Kostenlos

Marketing CRM
Creative Assistant
Website Builder
Mailchimp Domain
Formular-Editor
bis zu 2.000 Kontakte

Essentials

ab $9,99/Monat

E-Mail-Vorlagen
Customer Journeys
eigenes Branding
A/B-Tests
24/7 E-Mail und Chat Support
bis zu 50.000 Kontakte

Standard

ab $14,99/Monat

Customer Journey Editor
Versandzeitoptimierung
verhaltensbasierte Zielgruppendefinition
eigene Templates
dynamischer Content
bis zu 100.000 Kontakte

Premium

ab $299/Monat

erweiterte Segmentierung
multivariate A/B-Tests
Vergleichsanalyse mit der Branchenkonkurrenz
Telefon-Support
200.000+ Kontakte möglich

Mailchimp Sicherheit und Datenschutz

Die komplette Software arbeitet mit einer TLS-Verschlüsselung, über die auch die Login-Seiten abgesichert sind. Mailchimp-Mitarbeiter haben keinen Zugriff auf Passwörter. In dem Fall, dass ein Passwort verloren wird, muss es vom Nutzer zurückgesetzt werden. Mailchimp verfügt außerdem über ein umfangreiches Sicherheitsteam, was zum einen die physischen Standorte mit der Unterstützung von Kameras bewacht und zum anderen die IT-Infrastruktur im Auge behält.

Mit dem Versand von Newslettern müssen einige Grundlagen gemäß der DSGVO unbedingt eingehalten werden. Mailchimp verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten der Empfänger nur nach Anweisung des Users zu verarbeiten. Solch ein Auftragsverarbeitungsvertrag ist seit Mitte 2019 automatisch Teil der allgemeinen Geschäftsbedinungen der Software.

Neben dem DSGVO-konformen Handeln mit personenbezogenen Daten, weisen auch Funktionen wie die Anmeldeformulare rechtssichere Möglichkeiten auf, E-Mail-Adressen zu sammeln und Empfänger per Double-Opt-In-Verfahren zu akquirieren. Das Unternehmen ist außerdem mit dem EU/Swiss-US Privacy Shield zertifiziert, was die Daten auch in Drittländern sicher macht. Die Serverstandorte befinden sich leider nicht in Deutschland oder der EU, sondern in den USA.

Mailchimp Integrationen

Mailchimp bietet zahlreiche Integrationen in circa 20 verschiedenen Kategorien an, um den Funktionsumfang der Software zu erweitern oder zu ergänzen. Integrationen sind immer eine gute Möglichkeit, Features hinzuzufügen, die in einer eigentlich guten Software fehlen. Im Fall von Mailchimp bietet es sich an, die Funktionen um Sales Tools oder Kundenservice-Funktionen zu ergänzen. Aber auch Integrationen im Bereich Kreativität, Finanzmanagement, Design und spezielle Apps für Entwickler sind verfügbar und können schnell und einfach mit Mailchimp verknüpft werden. Die Zapier-Integration ermöglicht noch einmal mehr Zugang zu verschiedenen Diensten.

Zu den Integrationen gehören zum Beispiel:

  • Stripe
  • Zapier
  • WooCommerce
  • Calendly
  • Square
  • Lightspeed
  • ShopKeep
  • Accelo
  • Help Scout
  • LiveChat

Interface

Das Interface von Mailchimp erscheint insgesamt auf eine klare und strukturierte Art und Weise und ist recht modern. Die Navigation ist logisch aufgebaut, sodass auch neue Mailchimp User und Anfänger sich schnell in der Software zurechtfinden. In vielen Teilen der Software wird außerdem mit dem intuitiven Drag&Drop-System gearbeitet, was für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen angenehmes Arbeiten bedeutet. Der Editor arbeitet außerdem mit sogenannten Content-Blöcken, die durch ihre Icons ebenfalls intuitiv verstanden und logisch implementiert werden können. Die vorhandenen E-Mail Templates sind responsive. Das bedeutet, dass sie sich automatisch an mobile Geräte anpassen.

Lediglich die Einrichtung von automatisierten Prozessen erscheint etwas kompliziert, da die vielen Bedingungen und Trigger schnell überfordern können. Das liegt allerdings nur zu einem kleinen Teil an der Aufmachung von Mailchimp und mehr an der Thematik an sich.

Mobile App

Eine mobile App steht für iOS- und Android-Nutzer im jeweiligen App Store zum Download bereit. Die App hat laut der Aussage von Mailchimp rund 370.000 Nutzer, was auf die Gesamtzahl der Kunden betrachtet eher wenig ist. Die App ist nicht nur für das Managen von Kampagnen von unterwegs aus nützlich: Unternehmen können die App wunderbar für CRM-Zwecke beispielsweise auf Messen nutzen. Mailchimp bietet in der App einen sogenannten Visitenkarten-Scanner, mit dem Kontakte intelligent erfasst und hinzugefügt werden. Auch Formulare und Landingpages lassen sich mit der App erstellen.

Das Erstellen von E-Mail-Kampagnen und Newslettern erweist sich ebenfalls als einfach und nützlich. Von unterwegs aus kann anschließend die Performance in Echtzeit überwacht werden. Im Vergleich zu der Konkurrenz bietet Mailchimp eine sehr nützliche App, die definitiv mit der Browser-Version mithalten kann.

Hilfe und Support

Der Hilfebereich ist auf der Webseite unter dem Menüpunkt Ressourcen zu finden und beinhaltet Anleitungen und Tutorials, Marketing-Tipps, Mailchimp 101, Fallstudien und die Mailchimp Community. Diese ist noch einmal in Freelancer und Agenturen sowie Entwickler unterteilt. Mailchimp bietet außerdem ein Partnerprogramm an. Nutzer können innerhalb des Community-Bereichs einen vertrauenswürdigen Partner finden, der ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Während der Hilfebereich sehr umfangreich ist und sich Nutzer ein hohes Maß an Wissen mit der Hilfe von Mailchimp selbst aneignen können, ist der Kunden-Support etwas schwächer aufgestellt. Zum einen findet der Support nur in englischer Sprache statt. Zum anderen ist - außer in der Premiumversion - lediglich ein E-Mail- und Chat Support verfügbar. Dieser ist jedoch 24/7 zu erreichen. Im Premiummodell kann der User außerdem auf telefonischen Support zurückgreifen, jedoch nur in englischer Sprache.

Mailchimp Alternativen

Mailchimp ist nicht das richtige CRM-System? Alternativen sind zum Beispiel:

Fazit

Mailchimp ist eine CRM Software, die wahrscheinlich eher als Marketing- bzw. E-Mail Marketing Software durchgeht. Der Fokus liegt definitiv im Bereich E-Mail Marketing und CRM-Funktionen wie Sales Tools oder Kundenservice sind weniger bis gar nicht vertreten. Unternehmen, die auf der Suche nach ganzheitlichem CRM sind, sind mit einer anderen Software daher wahrscheinlich besser bedient. Jedoch lassen sich fast alle fehlenden Funktionen mit minimalem Extraaufwand per Integration hinzufügen und ergänzen Mailchimp um Sales- und Kundenservice-Features.

Das E-Mail Marketing ist sehr gut aufgestellt und beinhaltet umfangreiche Funktionen wie einen Betreffzeilen-Optimierer, Versandzeitoptimierung, einen Formular-Editor und detaillierte Empfängersegmentierung. Die Preismodelle sind vielfältig und beinhalten für jeden Umstand die richtige Lösung. Kleinere Unternehmen können sogar auf eine kostenlose Version zurückgreifen. Hervorzuheben ist außerdem die mobile App, die sich im Funktionsumfang kaum von der Browser-Version unterscheidet. Die Server in den USA und der fehlende deutschsprachige Support könnten für deutsche Unternehmen einen Nachteil bedeuten.

FAQ

Mailchimp funktioniert größtenteils über das intuitive Drag&Drop-System und verfügt über dynamische Content-Blöcke und einen realitätstreuen Editor. Damit ist Mailchimp auch für Anfänger einfach zu verstehen und intuitiv zu nutzen.
Mailchimp bietet eine Free-Version an, die mit bis zu 2.000 Kontakten kostenlos genutzt werden kann. Der Nutzer muss hierbei jedoch auf Premiumfunktionen wie die erweiterte Empfängersegmentierung verzichten. Die Preismodelle Essentials und Standard sind ab 9,99 $/Monat bzw. 14,99 $/Monat zu haben und damit immer noch sehr erschwinglich.
Mailchimp agiert DSGVO-konform und hat den sogenannten Auftragsverarbeitungsvertrag seit Mitte 2019 automatisch in den AGBs integriert. Auch Funktionen wie die Formulare bieten die Möglichkeit, per Double-Opt-In-Verfahren zu arbeiten.
Ein Newsletter wird schnell und einfach über den Menüpunkt “Campaigns” erstellt. Anschließend kann eine Empfängerliste ausgewählt und der Newsletter entworfen werden.