Ecwid Test

by Ecwid Inc.letztes Update 9. Oktober 2020
4.2/5
ab0

Ecwid Vorteile und Nachteile

RESULTS Score

4.2/5
Dunja Rühl

getestet von

Dunja Rühl

Vorteile

starke E-Commerce-Funktionen
auch als Integration für andere Seiten nutzbar
mobile App mit vielen Funktionen

Nachteile

nur eine Webseite ohne Unterseiten möglich
WYSIWYG-Editor mit Umweg
Hilfebereich nur auf Englisch

Überblick

Ecwid hebt sich von vielen anderen Website-Baukästen ab, denn damit lässt sich sowohl ein Onlineshop von Anfang an erstellen als auch ein Shop in eine bestehende Website integrieren. Das ist für Seitenbetreiber interessant, die erst später bemerken, dass sie einen Shop benötigen. Durch den deutlichen Fokus auf E-Commerce sind aber die sonstigen Funktionen rund um die Website eingeschränkt: Es sind keine Unterseiten möglich, dementsprechend auch kein Blog und keine Landingpages. Lediglich eine einzelne Seite mit Inhalten rund um den Shop lässt sich erstellen.

Als Software oder als Integration verfügbar

Während die mobile App und die Integrationen überzeugen können, ist der gute und übersichtliche Hilfebereich leider nur auf Englisch verfügbar. Der Editor ist zwar intuitiv und benutzerfreundlich, erlaubt aber nicht die Bearbeitung direkt im Layout der Seite. Stattdessen werden Inhalte über Textfelder links im Menü eingegeben und dann unmittelbar im Layout angezeigt. 

In diesem Ecwid-Test haben unsere Software-Experten die Funktionen, Benutzerfreundlichkeit, Datenschutzbestimmungen und weitere Aspekte genau analysiert.

Ecwid Test Screenshot Interface

Was ist Ecwid?

Der Ecwid-Gründer Ruslan Fazlyev stammt aus Russland und begann bereits als Kind mit dem Programmieren. Er verließ die Universität ohne Abschluss und gründete 2000 das E-Commerce-Software-Unternehmen X-Cart, das bis heute besteht. Es handelte sich dabei um die erste Shop-Plattform, die in PHP geschrieben wurde. Fazlyev bemerkte allerdings, dass viele kleine Unternehmen bereits Websites hatten und dort lediglich einen Shop integrieren wollten. 

So entstand die Idee zu Ecwid: Die Software lässt sich leicht in bestehende Seiten oder Social-Media-Profile integrieren und ermöglicht dort Verkäufe. 2011 erhielt Ecwid eine Finanzierung in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar von Runa Capital und 2013 in Höhe von 5 Millionen von Runa Capital und iTech Capital. Mittlerweile liegt der Hauptsitz von Ecwid in der Nähe von San Diego in den USA, außerdem besteht ein Büro in Ulyanovsk in Russland.

Daten und Fakten

Mitarbeiter100
Gründung2009
GründerRuslan Fazlyev
HauptsitzEncinitas, California, USA
CEORuslan Fazlyev

Homepage-Baukasten Ecwid: Funktionen

Ecwid überzeugt sehr bei der Erstellung von Onlineshops, ist bei der Website allgemein aber schwächer aufgestellt. Seitenbetreiber müssen selbst entscheiden, ob die Funktionen zu ihren Bedürfnissen passen oder nicht. Wer in erster Linie einen Shop mit nur einigen zusätzlichen Informationen plant, wird aber wahrscheinlich alles vorfinden, was er braucht.

Webdesign-Software

Ecwid konzentriert sich ganz klar auf den Shop, sodass die Website-Erstellung eingeschränkt ist. Wer seinen Shop mit dem Tool erstellt, kann um den Shop herum Content einfügen, es lassen sich aber abgesehen von Seiten wie der Datenschutzerklärung keine zusätzlichen Seiten anlegen. Somit sind auch keine Landingpages und kein Blog möglich. Einen Formular-Editor gibt es nur über eine externe Integration, die mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. 

Webhosting

 Hosting inklusive SSL-Zertifikat ist bei Ecwid inbegriffen. Der Kunde erhält eine vordefinierte Domain, die er nur bis zum gewissen Grad verändern kann. Es ist nicht möglich, über Ecwid eine Wunschdomain zu erwerben. Es lässt sich aber eine bei einem anderen Anbieter gekaufte Domain verbinden. Die Bandbreite ist unbegrenzt.

WYSIWYG-Editor

Ecwid bietet keinen klassischen WYSIWYG-Editor, in dem Nutzer direkt das tatsächliche Layout der Seite bearbeiten. Stattdessen erfolgt ein kleiner Umweg und Text wird zum Beispiel im Menü links in einem Textfeld geändert. Die Anpassungen werden aber sofort aktiv, sodass Nutzer sie direkt beurteilen können.

SEO Tools

In den kostenpflichtigen Tarifen können Shopbetreiber Meta Title und Meta Description selbst anpassen. Ecwid erstellt automatisch eine Sitemap und die URLs werden kurz und logisch angelegt. Die ALT Tags der Bilder entsprechen dem Produktnamen, lassen sich aber leider nicht bearbeiten. Bei der kostenlosen Variante werden Meta Title und Meta Description automatisch aus dem Produkttext generiert.

Die Verwaltung von Inhalten (abgesehen von den Shop-Produkten) ist auf der mit Ecwid erstellten Seite etwas eingeschränkt. Es handelt sich um eine relativ kleine Seite mit vordefinierten Elementen, die sich zwar bearbeiten, aber nicht komplett verändern lassen. Eine Bildbearbeitung direkt im Tool ist leider auch nicht möglich.

Da der Fokus bei Ecwid auf dem Shop liegt, konzentrieren sich auch die verfügbaren Statistiken darauf. Shopbetreiber sehen zum Beispiel die Besucherzahlen, die Anzahl der Bestellungen, den Umsatz und die Conversions. Es ist auch möglich, bestimmte Bestellungen aus der Übersicht auszuwählen und sie mit ausgewählten Angaben als CSV-Datei zu exportieren. So lassen sie sich zum Beispiel in Excel übersichtlich auswerten. Für ausführlichere Statistiken empfiehlt Ecwid selbst Google Analytics.

Shop Software

Die Stärken von Ecwid liegen definitiv im Bereich E-Commerce. Dort ermöglicht die Software eine einfache Erstellung und Verwaltung von Produkten, verschiedene Möglichkeiten für Versand und Zahlung sowie umfangreiche Rabattoptionen. Auch für Kundenservice und CRM gibt es ein paar Funktionen, diese sind allerdings im Vergleich etwas eingeschränkt.

Ecwid bietet diverse Möglichkeiten für Rabattcoupons: einen festen Betrag, einen prozentualen Rabatt, kostenlosen Versand oder eine Kombination aus kostenlosem Versand und einem anderen Rabatt. Die Codes lassen sich beschränken, zum Beispiel auf eine einmalige Nutzung oder auf einen Mindestbestellwert. Auch Geschenkkarten können zum Kauf angeboten werden.

Produkte lassen sich in Kategorien und Subkategorien organisieren. Für jedes Produkt können Beschreibung und mehrere Bilder hinzugefügt werden, in den Text lassen sich auch Videos einbetten. Verschiedene Produktvarianten sind ebenfalls möglich und können separate Bilder und abweichende Preise erhalten. Artikelnummern können selbst erstellt oder automatisch vergeben werden. Es können auch digitale Produkte verkauft werden.

Shopbetreiber können auswählen, ob ihre Kunden die Verfügbarkeit eines Produkts im Shop sehen können oder nicht. Außerdem lassen sich die genauen Bestände dort eingeben und eine Benachrichtigung an den Shopbetreiber bei Erreichen eines bestimmten Mindestbestands ist möglich. Die Bestände lassen sich auch für jede einzelne Produktvariante verwalten.

Auch bei den Versandoptionen haben Shopbetreiber viele Möglichkeiten. Einige Logistikunternehmen wie die Deutsche Post und GLS sind bereits mit automatisch aktualisierten Preisen angelegt, alternativ lassen sich auch andere Zusteller hinzufügen oder eine lokale Zustellung einrichten. Es lassen sich auch spezielle Versandkosten für einzelne Produkte festlegen. Für Erstattungen müssen Shopbetreiber in den meisten Fällen den Weg über den Zahlungsdienstleister gehen und die Bestellung manuell als erstattet markieren.

Die Kunden und ihre Kontaktdaten werden in einem eigenen Bereich angezeigt und können dort verwaltet und auch exportiert werden. Dort lassen sich auch Kundengruppen anlegen, um diesen zum Beispiel bestimmte Rabatte gewähren zu können. Außerdem können Shopbetreiber beim Checkout um die Zustimmung zum Newsletter-Versand bitten. Die tatsächliche Erstellung von Mailings ist aber nur per Integration möglich.

CRM-Funktionen

Ecwid unterstützt viele verschiedene Zahlungswege wie PayPal, Stripe und SEPA. Außerdem sind manuelle Zahlungen wie Banküberweisung oder Barzahlung möglich. Dabei muss der Shopbetreiber die Bestellung selbst als bezahlt markieren. Transaktionsgebühren werden nicht von Ecwid erhoben, aber möglicherweise von den Zahlungsanbietern.

Die Kunden und ihre Kontaktdaten werden in einem eigenen Bereich angezeigt und können dort verwaltet und auch exportiert werden. Dort lassen sich auch Kundengruppen anlegen, um diesen zum Beispiel bestimmte Rabatte gewähren zu können. Außerdem können Shopbetreiber beim Checkout um die Zustimmung zum Newsletter-Versand bitten. Die tatsächliche Erstellung von Mailings ist aber nur per Integration möglich.

Ecwid Preise

Die Kosten für Ecwid sind vom gewählten Tarif abhängig. Neben dem Free-Tarif gibt es drei weitere Optionen mit unterschiedlichen Funktionen und abweichendem Produktumfang. So sind im Free-Tarif zum Beispiel nur zehn Produkte möglich, in der Unlimited-Variante sind sie unbegrenzt. Grundsätzlich fallen keine Einrichtungs- oder Transaktionsgebühren an. Wer etwas niedrigere Preise für Ecwid zahlen möchte, kann sich für eine jährliche Zahlungsweise entscheiden. Die Ersparnis beträgt dann knapp 20 Prozent. Es gibt keinen kostenlosen Test der anderen Tarife, aber mit der kostenlosen Option lässt sich ein vollwertiger Shop erstellen und Nutzer können dadurch viele Funktionen testen.

Für diesen Ecwid-Test wurden die aufgelisteten Funktionen der Tarife teilweise vereinfacht. Auf der Pricing-Seite von Ecwid gibt es die komplette Übersicht.

Unlimited

ab 99 /Monat

alle Business-Funktionen
eigene gebrandete Shopping App (bei jährlicher Zahlung)
unbegrenzte Produktanzahl
unbegrenzte Mitarbeiter-Accounts
bevorzugter Support
personalisierte Anpassungen (12 Arbeitsstunden)

Business

ab 35 /Monat

alle Venture-Funktionen
auf Etsy verkaufen
auf Amazon verkaufen
auf eBay verkaufen
Mailchimp und E-Mail Marketing
bis 2.500 Produkte
Produktfilter
Produktvariationen
Mails für verlassene Warenkörbe
zwei Mitarbeiter-Accounts
mehrsprachiger Shop
telefonischer Support
personalisierte Anpassungen (2 Arbeitsstunden)

Free

kostenlos

Onlineshop
Facebook-Anzeigen
Google-Anzeigen
Pinterest-Anzeigen
Snapchat-Anzeigen
mobil optimierter Einkaufswagen
bis zu 10 Produkte
unbegrenzte Bandbreite
Facebook Pixel
Instant Site Builder
Shop auf jeder Website einbinden
Geschenkkarten

Venture

ab 15 /Monat

alle Free-Funktionen
Facebook-Shop
Instagram-Shop
mobile App
bis 100 Produkte
digitale Produkte (bis 25 GB pro Datei)
Rabattgutscheine
automatische Steuerberechnung
Live Chat per Facebook Messenger
App Market für Erweiterungen
Inventurmanagement
SEO Tools
eigene Domain verbinden
Support per Chat

Ecwid Sicherheit und Datenschutz

Ecwid läuft immer mit HTTPS-Verschlüsselung und kann eine Zertifizierung auf Level 1 des PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) vorweisen. Regelmäßige Updates und Scans sollen für Sicherheit sorgen und Back-ups verhindern einen Datenverlust. Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme können Shopbetreiber die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen, wenn sie sich mit einem Google- oder Facebook-Account einloggen.

Alle Daten werden auf Servern von Amazon Web Services (AWS) gehostet. Dabei handelt es sich um einen sehr etablierten und erfahrenen Anbieter mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen. Auch wenn das Unternehmen Server weltweit betreibt, werden die Daten deutscher Kunden nicht unbedingt auf Servern in Deutschland gespeichert. Es ist also nicht gewährleistet, dass dafür das deutsche Datenschutzrecht gilt.

Ecwid arbeitet selbst DSGVO-konform und gibt im Hilfebereich auch einige Informationen dazu, worauf bei DSGVO-konformen Shops zu achten ist. Die Verantwortung dafür liegt aber immer beim Shopbetreiber.

Ecwid Integrationen

Ecwid selbst ist darauf ausgerichtet, sich in verschiedene andere Seiten integrieren zu lassen. Im Help Center gibt es zum Beispiel Anweisungen für das einfache Einbauen in Seiten, die mit WordPress, Wix, Weebly oder Squarespace erstellt wurden. Auch über Code lässt sich ein Ecwid-Shop schnell und einfach in beliebige Seiten einfügen.

Im Footer können Shopbetreiber über Buttons zu ihren Social-Media-Kanälen verlinken. Unter anderem sind Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Pinterest und WhatsApp möglich. Außerdem befinden sich automatisch Buttons auf den einzelnen Produktseiten, mit denen Kunden die Produkte auf Facebook, Twitter oder Pinterest teilen können. 

Außerdem sind im App Market die möglichen Apps und Integrationen übersichtlich aufgelistet. Das sind zum Teil verfügbare Widgets von Ecwid selbst und zum Teil von externen Anbietern. Über Zapier sind zahlreiche zusätzliche Integrationen möglich. Kategorien im App Market sind unter anderem Marketing, Bestellmanagement oder Buchhaltung. Zu den externen Integrationen gehören zum Beispiel:

  • HubSpot
  • Salesforce
  • Zoho CRM
  • Google Sheets
  • LiveChat
  • Affiliatly
  • Zendesk
  • CleverReach
  • Zapier

Interface

Ecwid bietet eine übersichtliche Benutzeroberfläche. Über das Menü auf der linken Seite navigiert der Shopbetreiber durch die verschiedenen Bereiche, zum Beispiel den Produktkatalog oder die verschiedenen Verkaufskanäle. Im Modus der Website-Bearbeitung befindet sich das Menü ebenfalls links und Nutzer können dort den Bereich auswählen, den sie verändern möchten. Dort haben sie jeweils verschiedene Optionen und können alle Aspekte bearbeiten. 

Die Elemente lassen sich aber nicht komplett frei anpassen, sondern der Nutzer wählt aus verschiedenen Optionen für die Gestaltung aus. Er arbeitet auch nicht wie in einem klassischen WYSIWYG-Editor direkt im Website-Layout, sondern gibt den Text in die zugeordneten Textfelder im Menü ein. Das kann sich Vergleich etwas umständlich erscheinen. Die vordefinierten Abschnitte der Seite lassen sich aber einfach per Drag&Drop verschieben und so in eine andere Reihenfolge bringen.

Mobile App

Sowohl für iOS als auch für Android existiert eine mobile App für die Verwaltung des Onlineshops, die mit jedem kostenpflichtigen Tarif nutzbar ist. Damit lassen sich Produkte hinzufügen und bearbeiten, Bestände verwalten, Bestellungen organisieren und Rabattcoupons erstellen. Wenn ein Kauf erfolgt, können Shopbetreiber direkt eine Benachrichtigung auf ihrem Smartphone erhalten. Prinzipiell lässt sich mit der App sogar ein gesamter Shop neu aufsetzen. Einen so großen Funktionsumfang bieten nicht viele Konkurrenten in ihren mobilen Versionen.

Hilfe und Support

Das Help Center von Ecwid existiert leider nur auf Englisch, ist aber umfangreich und gut strukturiert. Die einzelnen Anleitungen decken alle relevanten Bereich ab und werden durch Screenshots verdeutlicht. Hin und wieder sind YouTube-Videos mit Anleitungen eingebunden, die auch in einem YouTube-Kanal gesammelt sind.

Alle kostenpflichtigen Tarife erhalten Support per Chat, ab der Business-Option gibt es auch telefonische Unterstützung. Unlimited-Kunden bekommen einen priorisierten Support. Wer den kostenlosen Tarif nutzt, kann den Kundenservice per E-Mail kontaktieren. Hier wird von Montag bis Freitag eine Antwort innerhalb von 24 Stunden versprochen. Diese Angebote sind grundsätzlich gut, allerdings nur auf Englisch verfügbar. Damit erhalten deutschsprachige Kunden leider keine Unterstützung in ihrer Sprache. Allerdings gibt es eine interessante Möglichkeit für Händler, die sich personalisierte Anpassungen für ihren Shop wünschen: Im Business-Tarif sind zwei Entwickler-Arbeitsstunden für solche Anfragen inklusive, bei Unlimited sogar zwölf.

Ecwid Alternativen

Noch nicht der richtige Homepage-Baukasten? Diese Ecwid-Alternativen könnten ebenfalls interessant sein:

Fazit

Ecwid kann vor allem Nutzer überzeugen, die einen Onlineshop erstellen wollen und ihren Besuchern darüber hinaus nur wenig Content bereitstellen möchten. Wer sich eine umfangreiche Website mit verschiedenen Unterseiten und vielleicht auch einem Blog wünscht, wird hier nicht fündig. Dann könnte zwar die Option interessant sein, Ecwid auf einer anderen Website einzubinden, allerdings erhalten Nutzer dabei nicht alles aus einer Hand.

Besonders hervorzuheben ist die mobile App, die einen großen Funktionsumfang bietet und die Shop-Verwaltung von unterwegs aus einfach macht. Bei den Integrationen sowie in den Bereichen Datenschutz und Support ist Ecwid ebenfalls gut aufgestellt - zumindest für Nutzer, die gut Englisch können.

FAQ

Ja, Ecwid ist ein Software-Anbieter für Onlineshops. Mit Ecwid können Nutzer sowohl eine komplett neue Seite mit einem Shop erstellen als auch in eine bereits existierende Seite einen Shop integrieren.
Mit Ecwid lässt sich leicht ein Onlineshop aus einer Vorlage heraus erstellen. Shopbetreiber können alle Elemente einfach und intuitiv bearbeiten. Besonders im Bereich E-Commerce sind die Funktionen sehr umfangreich. Die Website selbst bietet nicht so viele Möglichkeiten. Alternativ lässt sich mit Ecwid aber auch ein Shop in eine bestehende größere Seite einbauen.
Neben einer kostenlosen Variante bietet Ecwid den Venture-Tarif für 15 € im Monat, die Business-Option für 35 € monatlich und den Unlimited-Tarif für einen monatlichen Preis von 99 €. Während der Free-Tarif für sehr kleine und einfache Shops oft ausreichend sein kann, bietet die Venture-Variante sehr überzeugende Shop-Funktionen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.