Die 13 besten E-Mail Marketing Softwares mit Empfängersegmentierung

Ihre Suche nach der besten E-Mail Marketing Software mit Empfängersegmentierung beginnt hier. Vergleichen Sie Funktionen, Fakten und Zahlen mit den Testberichten unserer Experten. So finden Sie das beste E-Mail Marketing Tool mit Empfängersegmentierung für Ihr Unternehmen.

1

HubSpot Test

von HubSpot, Inc.
4.8
Metascore
basierend auf1 Review
Metascore
2

Salesforce Test

von Salesforce.com, Inc.
4.7
Metascore
basierend auf1 Review
Metascore
4

Sendinblue Test

von Sendinblue SAS
4.5
Metascore
basierend auf1,959 Reviews
Metascore
5

ActiveCampaign Test

von ActiveCampaign, LLC
4.5
Metascore
basierend auf3,234 Reviews
Metascore
6

Freshworks CRM Test

von Freshworks Inc.
4.5
Metascore
basierend auf1,452 Reviews
Metascore
7

SugarCRM Test

von SugarCRM Inc.
4.4
Metascore
basierend auf1 Review
Metascore
9

Odoo Test

von Odoo S.A.
4.3
Metascore
basierend auf1,149 Reviews
Metascore
10

Agile CRM Test

von Agile CRM Inc.
4.2
Metascore
basierend auf1,203 Reviews
Metascore
11

Keap Test

von Infusion Software, Inc.
4.2
Metascore
basierend auf1 Review
Metascore
12

Act! Test

von Act! LLC
4.0
Metascore
basierend auf1 Review
Metascore
13

Insightly Test

von Insightly, Inc.
3.9
Metascore
basierend auf1 Review
Metascore

Empfängersegmentierung im E-Mail Marketing

Damit Unternehmen mit ihren Newslettern erfolgreich sein können, ist es wichtig, die richtigen Empfänger aus allen vorhanden Kontakten zu identifizieren. So gerät möglichst relevanter Content an entsprechende Kontakte. 

Einteilung der Kontakte in Segmente

Unternehmen können Empfängerlisten importieren oder Kontakte manuell in einer Kontaktverwaltungs-Software im Rahmen eines CRM-Systems anlegen. Wichtig ist dabei ein gutes Importsystem, das Fehler oder Duplikate beim Hochladen von Dateien ausschließt und die Felder der hochgeladenen Datei mit den Feldern der Software mappen lässt. Filter helfen dabei, die Kontakte in verschiedene Segmente unterteilen. Diese können beispielsweise Alter, Geschlecht, Wohnort oder individuelle Kategorien wie Interessen oder Kleidergröße sein. Oft können in entsprechenden Softwares Smart Lists und statische Listen angelegt werden. Für Smart Lists legen Unternehmen bestimmte Kriterien fest, nach denen Kontakte automatisch in Listen eingeordnet werden, statische Listen werden manuell erstellt und nicht automatisch aktualisiert. 

Darüber hinaus ist eine Segmentierung auch nach dem Verhalten der Kontakte möglich. Die Kontakte werden für eine Kampagne erst dann registriert, wenn die vorher festgelegten Kriterien, wie zum Beispiel eine bestimmte Handlung, erfüllt sind. Weiterhin gibt es Listen für abgemeldete Kontakte oder User, die bestimmte Präferenzen per Opt-in angegeben haben. Letztere bekommen dann nur E-Mails zu den Themen, für die sich sich interessieren. Es ist also wichtig, E-Mail-Adressen DSGVO-konform zu generieren, was am besten mit dem Double-Opt-in-Verfahren funktioniert: Hierbei meldet sich ein Nutzer bei einem E-Mail Verteiler an und erhält im Anschluss eine E-Mail mit einem Link, um seine Anmeldung zu bestätigen.